Brot & Salz

Ausstellung

Brot und Salz sind die Gaben, die für eine gute Nachbarschaft, für die Hoffnung auf Wohlstand und für die Idee des Gast-, Schutz- und Freundschaftsrechtes eine große Rolle spielen.

Anlässlich der im März 2012 in Würzburg begonnenen und sich verstärkenden Proteste Asylsuchender gegen ihre unwürdigen Lebensbedingungen zeigen wir gefaxte Arbeiten von internationalen Künstler_innen und Theoretiker_innen, die Gesten des „Willkommen Heißen“ thematisieren und problematisieren. Die Faxe untersuchen Gesten der Selbstverständlichkeit und Aufgeschlossenheit, problematisieren aber auch die Rollen der/des Begrüßenden. Die Künstler_innen wurden angefragt, ein Fax mit dem Medium Ihrer Wahl zu senden (Skizze, Handlungsoption, Zeichnung/Zeichen, Text…).

Bei Verkauf der Faxe kommt der Erlös den aktuellen antirassistischen Kämpfen zu gute.

Eingeladene Künstler_innen: Mary Jo Bole (Columbus/Ohio, USA), Inge Brandl (München), Svea Duwe (Dresden), Arne Johnsson (Lindesberg, Schweden), Annette Knol (Berlin), Caroline Molousson (Bordeaux, Frankreich), Michael G. Schröder (Dresden), Tim Sharp (Wien, Österreich), Lisa Stöhr (Kronach), Giuseppe Summa (Rom, Italien), Falk Töpfer (Dresden/Barcelona), David Virgien (München), Melissa Vogley-Woods (Columbus/Ohio, USA), Kathrin Wolf (Hamburg)

thecaravan.org / thevoiceforum.org / breakisolation.blogsport.de