Thomas Harlan. Wandersplitter

Dokumentarfilm von Christoph Hübner

Thomas Harlan, Autor, Filmemacher, Abenteurer und Sohn des “Jud Süß”- Regisseurs Veit Harlan, sinnt im Zimmer eines süddeutschen Sanatoriums über sein Leben. In kleinen und größeren Episoden erzählt er Geschichten seines Lebens- persönlich, politisch und “ohne Ich”. Es sind Geschichten aus der Zeit, da er als Kind bei Hitler zu Gast, bei Kriegsende mit dem zerstörten Deutschland konfrontiert, auf der Suche nach Alternativen im Politischen wie Menschlichen oder als Naziverfolger in polnischen Archiven unterwegs war, aber auch Episoden aus der Beziehung zum eigenen Vater. Einerseits war er mit ihm durch Liebe verbunden, andererseits kämpfte er lebenslang gegen den Propagandisten an, der “Jud Süß” in Szene setzte. Thomas Harlan ist viel mehr als ein Zeitzeuge: er dichtet und verdichtet mit kreativem und präzisem Sprachgebrauch seine eigenen biographischen Wandersplitter.