Entstehung und Entwicklung der Alternative für Deutschland

Vortrag und Diskussion von Andreas Kemper eine Veranstaltung der Kampagne Veto! Gegen jeden Rassismus

Die Alternative für Deutschland hat scheinbar aus dem Nichts fast den Sprung in den Bundestag geschafft. Nicht nur ins Europaparlament kann sie am 25. Mai 2014 Abgeordnete entsenden, sondern auch bei Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen im Sommer 2014 würde die AfD nach den Hochrechnungen der letzten Monate einziehen. In Sachsen stellt sich die AfD konkret als “Familienpartei” dar - wobei man heute wieder sagen dürfe, dass Familienpolitik Bevölkerungspolitik sei, so Frauke Petry, Sprecherin der AfD.

Neben einer Darstellung der Daten und Forderungen der Partei wird der Soziologe Andreas Kemper auf die maßgebenden Gruppen und Einzelpersonen in den aufeinander folgenden Entstehungsphasen der AfD der letzten zehn Jahre eingehen. Dabei werden auch aktuelle Auseinandersetzungen thematisiert.

Nach dem Vortrag wird ausreichend Zeit für Nachfragen und kontroverse Diskussionen sein.

Biographische Notiz: Andreas Kemper veröffentlichte neben dem Buch zur AfD “Rechte Euro-Rebellion” eine Einführung in das Thema Klassismus (zusammen mit H. Weinbach), sowie kritische Bücher zum organisierten Antifeminismus/ Maskulismus. Anfang März 2014 erschienen seine Publikation “Sarrazins Correctness. Zur Tradition der Menschen- und Bevölkerungskorrekturen” und eine Expertise zur Geschlechterpolitik der AfD (“Keimzelle der Nation?”, Friedrich-Ebert-Stiftung). Andreas Kemper promoviert in Münster zum Thema Klassismus.